Wer kennt es nicht: Nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag möchte man es sich am liebsten nur noch auf der Couch gemütlich machen und die Beine hochlegen. Aber schon beim Öffnen der Wohnungstür sieht man auf dem Teppich oder dem Laminatboden die Flusen herumwirbeln und im Handumdrehen ist es vorbei mit dem entspannten Feierabend. Nun muss der Staubsauger aus der Abstellkammer gekramt und die Wohnung einmal komplett durchgesaugt werden. Je nachdem wie groß die eigene Wohnung ist, kann dies schon eine Weile in Anspruch nehmen. Um eine Wohnung wirklich staubfrei zu halten, sollte sie mehrmals die Woche gesaugt werden, Allergiker müssen sogar noch häufiger ran.

Abhilfe kann ein kleines Gerät schaffen, das extra für diese Aufgabe konzipiert wurde. Das Gerät ist klein, flach und funktioniert vollkommen selbstständig. Die Rede ist von einem Staubsaugerroboter, der die eigene Wohnung saugen kann, ohne dass er einer Bedienung durch den Menschen bedarf. Das erspart nicht nur den lästigen Vorgang des Staubsaugens an sich, sondern sorgt außerdem auch für eine enorme Zeit- und Geldersparnis.

Ein Staubsaugerroboter spart Zeit, Nerven und Geld

Staubsaugerroboter saugen eine Wohnung vollständig allein. Sie benötigen keine Führung oder Anleitung durch den Menschen, sondern werden einfach aufgeladen und legen anschließend los. Mithilfe verschiedenster Techniken können Staubsaugerroboter entweder den Raum selbstständig vermessen und ermöglichen so das detaillierte Aussaugen aller zugänglichen Bereiche oder sie sind mit einer Art Mechanismus ausgestattet, dank dessen sie die Richtung ändern, sobald sie auf ein Hindernis treffen.

Im Anschluss an die getane Arbeit fahren die aktuellsten Staubsaugerroboter selbstständig an die Ladestation zurück und füllen ihre Akkus auf. Darüber hinaus können hochwertige Geräte so programmiert werden, dass sie ihre Arbeit von allein in regelmäßigen Abständen erledigen. Programmierungen können dabei auch nur das Aussaugen einzelner Zimmer betreffen.

Neben der enormen Zeit- und Arbeitsersparnis punkten die Staubsaugerroboter auch in Hinblick auf Nachhaltigkeit und den eigenen Geldbeutel. Aufgrund der kompakten Konstruktion der Staubsaugerroboter verfügen sie nicht wie herkömmliche Staubsauger über einen Beutel, der die Umwelt belastet, da er immer wieder neu gekauft und entsorgt werden muss. Stattdessen arbeiten Staubsaugerroboter in der Regel mit praktischen Auffangbehältern, die eine einfache Entleerung im Mülleimer mit sich bringen.

Darüber hinaus arbeiten die meisten Staubsaugerroboter relativ geräuscharm. Während ein gewöhnlicher Staubsauger aufgrund seiner Saugkraft eine enorme Geräuschkulisse produziert, bei der es sich nur schwer entspannen lässt, arbeiten die meisten Staubsaugerroboter mit einer ausgefeilten Technik aus verschiedenen Walzen und Bürsten. Dementsprechend sind die Geräusche, die während des Reinigungsvorgangs entstehen, deutlich geringer als bei der großen Konkurrenz. Die Bürsten- und Walzentechnik eignet sich nicht nur für Teppichböden, sondern vermag auch glatte Böden wie beispielsweise Laminat oder PVC erstaunlich geräuscharm zu reinigen. Schließlich könnten die entspannenden Folgen eines Staubsaugerroboterkaufs nur wenig genossen werden, wenn dieser bei der Verrichtung seiner Arbeit genauso viel Lärm produzieren würde wie ein normaler Staubsauger.